Ausbildung zum/zur Feinwerkmechaniker/-in


Hier kommt zusammen, was zusammen gehört

Du kümmerst dich um kleinste Bauteile - egal, ob an computergesteuerten Werkzeugmaschinen oder an feinmechanischen Geräten, wie zum Beispiel Messgeräten für die Wetterbeobachtung, Montagevorrichtungen für Handys oder Greifwerkzeugen an Montagerobotern. Dein Alltag ist dabei äußerst abwechslungsreich: Im Betrieb planst, steuerst und verbesserst du Abläufe. Zudem kontrollierst und bewertest du Ergebnisse und kümmerst dich auch um die Sicherung der Produktqualität.

Es handelt sich hierbei um einen der dualen Ausbildungsberufe. Du wirst also einen Teil deiner Ausbildungszeit in der Berufsschule verbringen, wo du alle theoretischen Grundlagen für den Beruf lernst.

Quelle: www.handwerk.de/berufsprofile/feinwerkmechanikerin

Weitere Ausbildungsberufe

Zerspanungsmechaniker

Fachrichtung: Drehmaschinensysteme

Zerspanungsmechaniker

Fachrichtung: Frästechnik

Technischer Produktdesigner/in

Fachrichtung: Maschinen- und Anlagenkonstruktion